CROWDWERK-News

Die omanet-Crowds sind da.

Seit zwei Tagen gibt's bei omanet ein neues Feature: Mitglieder können sich in eigenen Gruppen organisieren und sich so innerhalb der gesamten Community eigene Räume für Information, Kommunikation und gruppeninterne Projekte schaffen. Dafür bekommen sie einen eigenen Contenbereich, eigene Foren und eine eigene Berechtigungsgruppe für Tasks und Projekte. Solche Gruppen sind bei einer Zusammenarbeits-Plattform wie omanet noch ein bisschen spannender als in den üblichen Social Networks: Hier geht's ja schliesslich um die Bearbeitung von Tasks und Aufgabenstellungen, die man nun mit Hilfe der Gruppen gezielt verschiedenen Teilnehmerkreisen öffnen kann. Das erste Beispiel für diese flexible Form der Aufgabenteilung läuft bereits: Die BanXperts-Crowd testet derzeit den Prototypen des Banking Hub "BetterBanks". Dieser Test läuft zunächst im kleinen Kreis der 13-köpfigen Crowd - in einer späteren Phase können dann einzelne Fragestellung an die gesamte omanet-Community gerichtet werden. Mehr zu den neuen omanet-Crowds gibt's hier.
   

omanet am SwissInnovation Challenge

Weil die Sache hier so langsam ihre Richtung gefunden hat, darf sie sich auch präsentieren. Und das machen wir - beispielsweise am SwissInnovation Challenge, der von der Fachhochschule Nordwestschweiz ausgerichtet und von der BLKB kräftig unterstützt wird. Verteilt übers Jahr 2015 finden Pitches vor einer Jury statt, die anschliessend jeweils die Hälfte der Teilnehmer nach Hause schickt. Das ganze ist ziemlich üppig begleitet von Fachreferaten, Workshops und sonstigen Events, welche die Teilnehmer auf dem Weg an die Spitze unterstützen. Dazu: Viele gute Leute - und wie bei der FHNW üblich - reichlich Bier und Pizza. Ob mit oder ohne Sieg: Fett werden wir sowieso...!
   

Future Forum Lucerne voraus!

Kommende Woche startet hier auf diesen Seiten mit gleich zwei Aktivitäten ein Projekt zur Vorbereitung des Future Forum Lucerne, das vom 25. bis 27. März von der Hochschule Luzern organisiert wird - und omanet ist als Partner mit von der Partie. Thema dieser "Unconference" und damit des Projektes hier auf der Plattform: "The Glocal Revisited - Co-Creation between Global and Local Spaces". Die Hochschule lässt sich mit der Prämie nicht lumpen - und natürlich wird sie Hochschul-like ausbezahlt. Wer gar nicht bis zum Projektstart warten kann: Infos rund um's Thema und das Forum gibt's schon mal hier.
    

Über 50 Mitglieder in den Rängen

Seit ein paar Tagen haben wir bei omanet mehr als 50 Mitglieder, die mindestens den Bronze-Rang erreicht haben. Das bedeutet: Über 50 Mitglieder, die sich aktiv und erfolgreich in Diskussionen und Projekte einbringen und hier für Bewegung sorgen - ganz zu schweigen von den vielen Neumitgliedern der letzten Tage und Wochen, die ebenfalls zielstrebig nach oben unterwegs sind. Es sei wieder einmal gesagt, obwohl wir's ja wissen: Derzeit wird niemand reich vom Crowdsourcing - nicht mal bei omanet. Das gilt für die Mitglieder der Community genauso wie für die Betreiber dieser Seiten. Logisch: Wir alle arbeiten daran, dass sich das ändert. Und bis es soweit ist, braucht es einfach diese kleine Portion Idealismus und Überzeugung, dank der solche Projekte vorwärts kommen. Einen grossen Dank deshalb mal wieder an alle, die damit nicht zurückhalten.
     

Die Awards Q4 2014 sind raus!

Zum zweiten Mal werden heute auf omanet die Quartalsawards für besondere Verdienste in den zurückliegenden drei Monaten verliehen. Vier Awards gibt's für das vierte Quartal 2014: Der Leonardo da Vinci-Award als die Flaggschiff-Trophäe, der Alexander Fleming-Award für die besten Forum-Posts, der Graham Bell-Award als der Networker-Preis sowie der Leonard Euler-Award für den besten User der Regionalgruppe Basel. Die Awards sind jeweils mit 50 Punkten dotiert.

Und hier sind die Gewinner:

Der Leonardo da Vinci-Award-Award für die meisten Neupunkte im omanet-Ranking geht mit 363 erzielten Punkten im vierten Quartal 2014 an:

Romana

Der Alexander Fleming-Award für die grösste Anerkennung in der Community geht mit 11 erhaltenen "Danke" auf Forenbeiträge im vierten Quartal an:

Ivo

Der Graham Bell-Award für die meisten eingegangenen Verbindungen geht mit 8 Punkten aus dem Q4 an: 

MWilmsmeier

Der Leonhard Euler-Award für das Mitglied mit den meisten Neupunkten aus der Region Basel geht mit 101 neuen Punkten im vierten Quartal 2014 an:

MWilmsmeier

Herzlichen Glückwunsch euch allen zu diesen besonderen Erfolgen!
        

Auf ein einmaliges 2015!

Einmalig wird es ja sowieso, weil sich die Dinge nicht wiederholen. Das neue Jahr soll aber auch einmalig - oder anders: bisher unerreicht - sein in dem, was es Euch bringt. Glück, Gesundheit und Erfolg sicherlich - und vor allem grosse Schritte auf die eigenen Ziele zu. Klare Prioritätensetzung bei der Verwendung von Zeit und Energie - viel mehr können wir für deren Erreichung nicht beisteuern. Dass es dann zu herausragenden Ergebnissen kommt, das ist unser Neujahrswunsch für Euch. Und - das sind wir wie üblich ganz bescheiden - natürlich auch für uns.
    

CROWDWERK Login

CROWDWERK-Login

Beitrag teilen